Über Agri-PV

Agrikultur-Photovoltaik, oder kurz: Agri-PV, bietet große Chancen bei wenigen Risiken. Auf dieser Seite wollen wir Ihnen kurz und knackig die üblicherweise auftretenden ersten Fragen beantworten. Scheuen Sie sich aber nicht, uns direkt zu kontaktieren, wenn Sie mehr wissen möchten oder eine konkrete Frage haben. Details über uns und was uns vom Wettbewerb unterscheidet , finden Sie im Anschluss.

Agri-PV - Was ist das eigentlich?

Agri-PV = Landwirtschaft + Energiegewinnung mit Photovoltaik

Agri-PV ist eine Form der integrierten Photovoltaik und bezeichnet eine Technologie, die Land doppelt nutzbar machtMehr als 50 % der Fläche Deutschlands wird landwirtschaftlich genutzt. Für die dringend notwendige Energiewende werden für die Installation erneuerbarer Energien geeignete Flächen benötigt. Durch die Entschärfung der Flächenkonkurrenz "Tank oder Teller" werden Flächen gleichzeitig und mit Synergie-Effekten (Photosynthese + Photovoltaik)für die Landwirtschaft und zur Energiegewinnung genutzt.

Die PV-Anlage wird dabei auf die landwirtschaftliche Nutzung abgestimmt. Die Anbausituation der Agrarflächen wird berücksichtigt und die Umsetzung der PV-Anlage in jedem Fall der geplanten Ernte untergeordnet. Dadurch werden nicht nur Ackerflächenpreise zukünftig wieder sinken, sondern auch die Energiewende gleichzeitig vorangetrieben.



Grundsätzliches zur iAccess

Wir nehmen uns allen Fragen und Problemen an und finden passende Lösungen. Als erfahrenes, aber sehr agiles Unternehmen mit einem Team, das die perfekte Balance zwischen jung und beweglich, als auch erfahren und vertrauensvoll hält, sind wir der richtige Ansprechpartner. Wir sind aus der Region und auch noch die nächsten 20 Jahre hier. Bei großen Unternehmen kommen und gehen die Mitarbeiter. Wir arbeiten nicht nur nach außen nachhaltig, sondern binden unsere Mitarbeiter auch innerhalb des Unternehmens nachhaltig ein. So haben Sie einen Ansprechpartner für Ihr Projekt vom Anfang bis Ende und nicht einen gesichtslosen Konzern, der bis vor ein paar Monaten noch lieber Strom aus Kohle und strahlendem Material erzeugt hat.

Wir arbeiten insbesondere bei landwirtschaftlichen Flächen eng mit dem weltweit führenden Institut in diesem Bereich zusammen, dem Fraunhofer ISE in Freiburg.
Dies stellt sicher, dass sich die Technik, insbesondere die Solarmodule, das entsprechende Montagegestell und dasAnlagendesign mit der Landwirtschaft vertragen.  Hier ist jedes Projekt individuell zu betrachten.

Wir verfügen über Lösungen für senkrecht stehende Modul-Reihen (Abb. 1),
für automatisch bewegliche Modul-Reihen (Abb. 2), hoch aufgeständerte Modul-Reihen (Abb. 3) sowie für klassischen Solarparks, die z.B. für die Kleinvieh-, Schaf- oder Ziegenhaltung geeignet sind (Abb. 4).

Geht nicht, gibt’s für uns nicht.
Wir haben Solaranlagen in Skigebieten, neben Vulkanen, direkt am Meer und auf steilen Hügeln geplant und gebaut.

iAccess-modulreihen

Mut Zur Veränderung

Was uns als iAccess hingegen wirklich wichtig ist, ist eine Person vor Ort, die etwas bewegen will und als Startpunkt bzw. als Keimling für Veränderung fungieren kann. Seien Sie ein Beispiel für andere und helfen Sie anderen zu verstehen, dass jeder nur gewinnt, wenn Land doppelt genutzt wird. Der Rest ergibt sich dann recht schnell von selbst.

JETZT KONTAKT AUFNEHMEN

Unser Komplettpaket

Wir beantworten alle Ihre Fragen

Haben sie noch fragen?

iAccess ist von hier und für Sie da – Hand drauf!

Fragen Sie uns und wir sagen Ihnen wie Sie buchstäblich die doppelte Ernte einfahren können.
Sprechen Sie mit unserem Projektleiter Daniel Ohletz oder schreiben Sie uns Ihre Fragen:

Datenschutzeinstellungen

Wir verwenden Cookies und andere Technologien auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.Personenbezogene Daten können verarbeitet werden (z. B. IP-Adressen), z. B. für personalisierte Anzeigen und Inhalte oder Anzeigen- und Inhaltsmessung. Weitere Informationen über die Verwendung Ihrer Daten finden Sie in unserer  Datenschutzerklärung.